Geschäftsmann nutzt B2B-Facebook-Marketing

B2B-Facebook-Marketing: Tipps und Tricks zur erfolgreichen Nutzung

In den Bereichen Kommunikation und Marketing wird die Social-Media-Plattform Facebook vorrangig dem B2C-Bereich zugeordnet. Allerdings birgt diese Plattform ebenfalls viel Potenzial für den B2B-Sektor. Eine Studie der Bitkom Research GmbH belegt den positiven Einfluss der Facebook-Nutzung im B2B-Bereich: 69 % der Befragten konnten ihren Bekanntheitsgrad durch Facebook steigern und mehr als die Hälfte der Unternehmen konnte durch einen eigenen Facebook-Auftritt neue Kunden generieren. Wie Sie als Unternehmen im B2B-Bereich Facebook als Marketinginstrument für sich nutzen können, wird im folgenden Ratgeberartikel erläutert.

Lesezeit: 8 minutes

Publiziert: 02.10.2017

0 Kommentare

B2B-Facebook-Marketing

Das Marketing im B2C-Bereich läuft aufgrund der unterschiedlichen Zielgruppen anders als im B2B-Bereich ab. Besonders bezüglich der Nutzung von Social-Media offenbaren sich diese Unterschiede, jedoch sind sich die beiden Bereiche näher als vermutet. Eine Studie von Econsultancy zeigt: Die Anforderungen an einen guten Social-Media-Auftritt ähneln sich: Sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich ist der Faktor der positiven Kundenerfahrung ein wichtiges Kriterium.

Laut einer Studie von SAXOPRINT nutzen bereits 38 % der befragten Unternehmen im deutschen Mittelstand, die Social-Media-Plattformen einsetzen, Facebook für die Erreichung ihrer Marketingziele. Damit liegt die Plattform im B2B-Bereich auf Platz eins der am häufigsten verwendeten Social-Media-Kanäle.

Eine Unternehmensseite bei Facebook bietet Ihnen einen digitalen Raum, in dem Sie Texte, Bilder, Links und Videos mit anderen Nutzern teilen können. Sie haben hier die Möglichkeit, mit Partnern und potenziellen Kunden direkt in Kontakt zu treten. Um diesen Dialog herzustellen, müssen Sie Engagement zeigen: Fordern Sie die Besucher Ihres Facebook-Auftritts aktiv auf, sich an einem Austausch zu beteiligen. Stellen Sie Fragen, die Ihre Nutzer animieren, an einer Diskussion teilzunehmen. Allerdings ist es äußerst schwierig, die Dynamik, die Facebook charakterisiert, zu kontrollieren. Um positive Reaktionen zu erreichen, müssen Sie mit qualitativen und vor allem interessanten Inhalten punkten. Nur so können Sie Nutzer gewinnen und binden. Ein reger Austausch bei Facebook ist gerade für den B2B-Bereich wirtschaftlich äußerst förderlich. Wenn sich Nutzer mit einer Marke oder einem Unternehmen durch einen kommunikativen Austausch beschäftigen, wird eine emotionale Bindung aufgebaut. Hierbei ist es wichtig, die richtige Zielgruppe für Ihre Sparte anzusprechen. Gerade für Produkteinführungen und Bedienungshinweise ist Facebook eine hilfreiche Plattform. Durch die Feedback-Möglichkeit für Kunden und Nutzer können Sie als Unternehmen schneller reagieren. Somit werden immer mehr Serviceleistungen über Facebook angeboten.

Sie sind Unternehmer und möchten von den besten Tipps von Experten profitieren?

Holen Sie sich jetzt das kostenlose E-Book:
Erfolgreiches Offline Marketing
!

Download

 

Nutzen Sie Ihr Facebook-Profil als eine Art Push-Kanal für Ihre unternehmenseigene Webseite. Die richtigen Inhalte, wie etwa hochqualitative Texte, Fotos und Videos, sind äußerst wichtig für einen erfolgreichen Auftritt. Das Publikum, das Sie mit Ihrer B2B-Facebook-Präsenz ansprechen wollen, erwartet qualitative, relevante und authentische Inhalte. Gerade im B2B-Sektor gilt der Spruch: Zeit ist Geld.

 

Facebook-Tools für Ihren Unternehmensauftritt

Für den Einstieg bei Facebook wird zunächst die Erstellung einer sogenannten „Fan-Page“ vorgenommen. Auf dieser Seite stellt sich Ihr Unternehmen mit Texten und Bildern vor und beschreibt die Unternehmensphilosophie. Diese Plattform bietet Ihnen zahlreiche weitere Tools für einen erfolgreichen Auftritt:

„Gefällt mir“-Button

Eine der wichtigsten Funktionen der Social-Media-Anwendung Facebook sind die „Gefällt mir“-Klicks. Diese haben viele Vorteile:

  • Die Betätigung des „Gefällt mir“-Buttons zeigt eine Bindung an Ihr Unternehmen seitens der Nutzer.
  • Viele „Gefällt mir“-Angaben suggerieren Erfolg und Seriosität.
  • Wenn ein Nutzer den „Gefällt mir“-Button auf Ihrer Seite betätigt, bekommt dieser automatisch die Aufforderung, Ihre Seite mit seinen „Freunden“ zu teilen.
  • Durch den Klick auf Ihren „Gefällt mir“-Button erhalten Sie die Erlaubnis, mit Ihren Inhalten in dem Newsfeed des Nutzers zu erscheinen.

Immer mehr Anbieter geben mittlerweile Unternehmensseiten auf Facebook die Möglichkeit „Fans“ und damit auch „Gefällt mir“-Angaben käuflich zu erwerben. Jedoch ist hier Vorsicht geboten – um gegen die sogenannten Fake-Fans vorzugehen, werden immer mehr Tools auf den Markt gebracht, mit denen diese sichtbar gemacht werden. Dabei können Sie als Unternehmen einen erheblichen Reputationsschaden erleiden. Verdienen Sie sich lieber wahre Fans, die Sie auch wirklich weiterempfehlen und sich auf Ihrer Seite aktiv beteiligen.

Veranstaltungskalender

Facebook ermöglicht es Ihnen, eigene Veranstaltungen anzulegen und Ihre Nutzer dazu einzuladen. Hier können Sie alle wichtigen Informationen bereitstellen und durch Zu- oder Absagen die Größenordnung der erwarteten Besucher ermitteln.

Facebook-Connect

Mit dem Tool Facebook-Connect ist es möglich, Ihre eigenen Kontakte und Daten von einem Dienst in andere Netzwerke oder Webseiten mitzunehmen. So können Sie sich auf anderen Seiten mit Ihrem Facebook-Account einloggen und den „Gefällt mir“-Button auf Ihrer Unternehmenswebseite einbetten.

Facebook-Sharing-Analyse

Die Facebook-Sharing-Analyse ermöglicht es Ihnen, bestimmte URLs zu verfolgen und analytisch auszuwerten. Hierfür müssen Sie die URL in das Tool eingeben und bekommen im Anschluss daran die fertige Auswertung zugeschickt. Diese Aufschlüsselung erfolgt durch tatsächlich eingegangene „Gefällt mir“-Angaben, Shares und Kommentare.

Facebook-Purity

Dieses Tool erlaubt Ihnen, ungewünschte Facebook-Applikationen selbstständig von Ihrer Timeline zu entfernen und Anwendungsmeldungen ein- oder auszuschalten.

Fanpage-Karma

Das Fanpage-Karma-Tool bietet Ihnen eine übersichtliche Auswertung Ihres Facebook-Profils an. Es zeigt Ihnen zum Beispiel die besten Tages- und Uhrzeiten für Ihre Beiträge und Sie können danach die Publikation Ihrer Posts takten. Zudem ermöglicht diese Anwendung einen vergleichenden Einblick in die Daten Ihrer Konkurrenten.

Sie sind Unternehmer und möchten von den besten Tipps von Experten profitieren?

Holen Sie sich jetzt das kostenlose E-Book:
Erfolgreiches Offline Marketing
!

Download

 

Likealyzer

Mit dem Tool Likealyzer erhalten Sie einen guten Überblick über die Qualität und vor allem die Effektivität Ihrer Beiträge. Das Besondere an dieser Anwendung: Sie gibt Ihnen gleichzeitig Tipps und Verbesserungsvorschläge für Ihr Facebook-Verhalten.

Bloom

Der Anwendungsdienst Bloom erleichtert den Upload von einzelnen Bildern und ganzen Fotoalben. Mit diesem Tool können Sie Ihre Fotoalben im Vorfeld hochladen und gestalten, bevor diese auf Ihrer Facebook-Seite erscheinen.

Das soziale Netzwerk ermöglicht Ihnen darüber hinaus in der Rubrik „Facebook Business“ einen umfassenden Überblick über die Grundlagen eines eigenen Unternehmensprofils.

 

5 Tipps für die erfolgreiche Nutzung von Facebook

Ein Unternehmensprofil auf der Social-Media-Plattform Facebook birgt jedoch nicht nur Vorteile, sondern kann bei falscher Nutzung dem Ruf Ihres Unternehmens erheblich schaden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie folgende Tipps beherzigen:

Zielgruppe

Bevor Sie mit der Erstellung eines Unternehmensprofils bei Facebook beginnen, ist es gerade im B2B-Bereich dringend erforderlich, eine klare Zielgruppe festzulegen. Je genauer diese definiert ist, umso leichter wird es später, diese tatsächlich zu erreichen.

Open-Graph

Das wohl größtmögliche Potenzial, das Facebook Unternehmen bietet, ist der Open-Graph. Dieser bezeichnet die Gesamtheit aller Nutzerdaten, die auf den Serven von Facebook gespeichert werden. Über die sogenannte „Open-Graph API“ kann auf diese Daten zugegriffen werden. Jedoch können Sie den Zugriff nur mit der Erlaubnis des Nutzers vornehmen.

Der Open-Graph ist in zwei Gruppen untergliedert: Der Interest-Graph dokumentiert sämtliche Interessen der Facebook-User, während der Social-Graph das soziale Netzwerk der Nutzer speichert. Wenn Sie eine große Anzahl an Fans generieren können, steigt die Chance, eine Erlaubnis der Nutzer für die Einsicht in Ihre Daten zu erhalten. Mit diesen Informationen können Sie wichtige Analysen durchführen, um Ihre Zielgruppe besser zu verstehen und Ihren Content auf diese abzustimmen.

Inhalte

Um Nutzer auf Ihrer Facebook-Seite zu halten, müssen Sie die richtigen Inhalte anbieten. Die Aufbereitung von Content umfasst folgende Fragestellungen:

  • Warum sollten Nutzer Ihrer Facebook-Seite folgen?
  • Welche Themen interessieren meine Nutzer?
  • Wieso sollten Nutzer ihre Zeit gerade auf Ihrem Unternehmensprofil verbringen?
  • Wann und wie erreiche ich meine Nutzer?

Welche Meldungen und Inhalte im Newsfeed der Nutzer angezeigt werden, können Sie selbst nicht beeinflussen. Hier kommt ein eigener Algorithmus von Facebook zum Tragen: der sogenannte „Edge-Rank“. Diesen können Sie jedoch durch folgende Handlungen positiv beeinflussen:

  • Ein hohes Level an Kommunikation zwischen Nutzer und Facebook-Seite.
  • „Gefällt mir“-Angaben und Kommentare bei gleichen Themenfeldern.
  • Hohe Aktualität der vorgestellten Themen.
  • Ausgestaltung der Nachrichten mit passenden Bildern und Videos.
  • Setzen von sogenannten „Promoted-Posts“.

Viralität

Wie wichtig das Teilen der Beiträge und Inhalte im B2B-Bereich ist, kommt immer auf den Einzelfall an. Wenn durch das Teilen jedoch Mitarbeiter von Konkurrenzunternehmen, potenzielle Kunden oder Arbeitnehmer erreicht werden, ist dies ein wichtiger Bestandteil der Facebook-Kommunikation.

Die folgende Grafik verdeutlicht noch einmal den Weg zu Ihrem erfolgreichen Facebook-Auftritt.

Grafik: Erfolg im B2B-Facebook-Marketing

 

Ein erfolgreiches Beispiel im B2B-Bereich

Das deutsch-schweizerische Unternehmen Liebherr ist seit April 2012 auf der Social-Media-Plattform Facebook mit einem eignen Profil aktiv. Bisher kann das Unternehmen rund 326.000 Fans (Tendenz steigend) auf der Facebook-Seite verzeichnen. Der B2B-Social-Media-Report aus dem Jahr 2013 zeigt: Das Maschinenbau-Unternehmen belegt Platz eins der erfolgreichsten Unternehmen auf Facebook.

Wie Liebherr diesen Erfolg generiert, sehen Sie an folgenden Punkten:

  • Das international agierende Unternehmen verfasst seine Facebook-Posts auf verschiedenen Sprachen, um ein größtmögliches Publikum zu erreichen.
  • Liebherr präsentiert auf der eigenen Facebook-Seite das breit aufgestellte Produktportfolio zur sofortigen Ansicht.
  • Durch aktuelle Themen, wie Produktankündigungen, bietet die Seite einen großen Mehrwert für die Nutzer.
  • Mit konkreten Praxisbeispielen mit beeindruckenden Fotos aus aller Welt, spricht Liebherr ebenso ein großes Publikum an.
  • Für eine aktive Nutzeransprache teilt die Facebook-Seite von Liebherr regelmäßig Fachmessen – inklusive der Einladung zum eigenen Veranstaltungskalender.
  • Auf den Messen selbst werden Hintergrundberichte und Reportagen zeitgleich mit der eigenen Facebook-Community geteilt.

 

Fazit

Die Social Media-Plattform Facebook ist schon lange im Bereich B2B angekommen und bietet vielseitige Chancen für Ihr Unternehmen.

Gerade traditionsreiche Produkte oder Dienstleitungen sind sinnstiftend für andere Unternehmen. Durch einen erfolgreichen Facebook-Auftritt können Sie viele Interessenten gewinnen. Zudem können Sie durch gut geplanten Content für Gesprächspotenzial auf Ihrer Seite sorgen, um so an Reichweite zu gewinnen und sich wirtschaftlichen Erfolg zu sichern.

Diesen Artikel bewerten:

2

Bewertung

Autor

Jonas Keller
Jonas Keller

Jonas Keller ist freiberuflicher Redakteur. Er hat einen Masterabschluss im Fachbereich Business Administration und schreibt aktuell an seiner Doktorarbeit zum Themenschwerpunkt Sales Management. Nebenbei unterstützt er die Redaktion des B2B Magazins in den Bereichen Marketing und Vertrieb.

Weitere Kommentare einblenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meistgelesene Artikel...