Marketing-Budget sparen durch Digitalisierung

Mit diesen Tipps können Sie bis zu 20% Ihres wertvollen Marketingbudgets einsparen!

Lesezeit: 4 minutes

Publiziert: 13.04.2018

0 Kommentare

Bedeutet Digitalisierung für Sie nur hohe Kosten und zeitlicher Aufwand? Damit sind Sie nicht allein: Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen scheuen sich häufig noch vor der Digitalisierung Ihrer Prozesse. Dabei schlummert hier nach anfänglichem Aufwand ein großes Einsparpotenzial für die Zukunft. Auch im Marketing kann sich das deutlich bemerkbar machen. Als Marketingmanager müssen Sie die Marketingaktivitäten mit dem vorhandenen Budget effektiv planen und kalkulieren. Sie wissen, dass dabei Online-Maßnahmen eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Digitales Marketing ist schneller, direkter, effizienter und bringt Ihnen gerade dadurch den entscheidenden Kostenvorteil. Dennoch sind auch die klassischen Offline-Maßnahmen nach wie vor von hoher Relevanz: So geben 61 % der mittelständischen Unternehmen an, dass Printprodukte nach wie vor von großer Bedeutung für ihr Marketing sind. Aber hier können Sie dank Digitalisierung mehr aus Ihrem Marketingbudget herausholen! Wie Ihnen das gelingt und welches Einsparpotenzial sich sonst noch bei Ihren Marketingmaßnahmen versteckt, haben wir in den folgenden Tipps für Sie zusammengefasst.

 

Messen Sie Ihre Marketingmaßnahmen

Wie Sie wissen, ist Online-Marketing im digitalen Zeitalter unerlässlich. Dementsprechend sind Social-Media und Content-Marketing in Ihrem Unternehmen längst keine Fremdwörter mehr. Aber wie genau nehmen Sie es mit der Auswertung Ihrer Marketingaktivitäten? Aktuelle Studien zeigen, dass im B2B-Bereich an dieser Stelle noch wertvolle Potenziale unausgeschöpft bleiben. So geben 59 % der großen Unternehmen (200 — 500 Mitarbeiter) an, dass die Relevanz der Messbarkeit von Marketingmaßnahmen zunehmen oder deutlich zunehmen wird. Und das aus gutem Grund: Durch die gewonnenen Informationen können Sie sowohl kurz- als auch langfristig Maßnahmen auf ihre Effizienz hin überprüfen. Sie sind in der Lage, wichtige Prozesse und Entscheidungen schneller und besser zu optimieren, indem Sie sich auf relevante Aktivitäten fokussieren und den Streuverlust auf diese Weise minimieren. Das Resultat: Sie erreichen Ihre Zielgruppen effizienter und gezielter und sparen gleichzeitig Kosten ein, die Sie an anderer Stelle eventuell dringend benötigen.

 

Kosten- und Zeiteinsparungen: Nutzen Sie B2B-Plattformen

Zeit ist Geld. Nutzen Sie digitale Vertriebskanäle, um Abläufe zu beschleunigen und Kosten zu reduzieren. Denn Anbieter und Abnehmer lassen sich auf diese Weise schneller finden. B2B-Plattformen sind Webseiten, auf der Unternehmen ihre Angebote für andere Unternehmen präsentieren. Doch Sie eignen sich auch dazu, die Reichweite für Ihr Unternehmen zu erhöhen und Rankings zu generieren. Zwar sind gute B2B-Suchmaschinen meist kostenpflichtig, eine Investition lohnt sich dennoch. Dadurch werden mehr Unternehmen auf Sie aufmerksam, wodurch auch Ihre Besucherzahlen steigen. Sie erhöhen die Chance auf wichtige Leads oder sogar Direkt-Verkäufe. Um das Potenzial von B2B-Plattformen für Ihr Unternehmen effektiv auszuschöpfen, müssen Sie sich im Vorfeld einige strategische Fragen stellen: Mit welchem Angebot können Sie potenzielle Kunden am Besten überzeugen? Welche Informationen möchten Sie hinterlegen und welche Plattformen ermöglichen Ihnen diese Darstellung? Gibt es Tracking- oder Statistik-Tools, mit denen Sie an dieser Stelle von einer Messbarkeit profitieren? Achten Sie bei dem Firmeneintrag auf eine attraktive Präsenz und die Verwendung wichtiger Keywords. Außerdem ist es wichtig, dass Ihre Kontaktdaten mit den Angaben auf Ihrer Website übereinstimmen.

 

Nutzen Sie für das Offline-Marketing Online-Druckereien

Auch bei Ihren Offline-Marketingmaßnahmen kommt Ihnen die Digitalisierung zu Gute und spart Budget: Klassische Printprodukte wie Ihre Visitenkarte oder der Produktkatalog, die auch im Online-Zeitalter unerlässlich sind, lassen sich bei Online-Druckereien kostengünstig anfertigen. Insbesondere bei Standardprodukten wie Flyern sind Online-Druckereien bei ebenso hoher Qualität teilweise deutlich günstiger als herkömmliche Druckereien.

Kataloge und Visitenkarten

 

Ein weiterer Vorteil liegt in standardisierten Abläufen, die eine schnellere Produktion ermöglichen als bei klassischen Druckereien. Häufig wird auch eine Overnight-Lieferung angeboten, mit der Sie zusätzlich Zeit einsparen können. Außerdem profitieren Sie von einer großen Produktauswahl, mit der Sie so gut wie jeden Ihrer Kunden erreichen können. Online-Druckereien punkten ebenfalls mit außergewöhnlichen, bedruckbaren Werbeartikeln und Give-aways. Egal ob Produkte aus dem Wellness- und Beauty-Bereich oder Öko-Werbeartikel – das Angebot ist riesig und bietet Ihnen in Sachen Kreativität und Flexibilität einen größeren Spielraum.

Außergewöhnliche Werbemittel von SAXOPRINT

 

Fazit

Die Digitalisierung ermöglicht ein Zusammenspiel effizienter Tools und Maßnahmen, bei denen Sie mit wenig Input maximalen Output generieren. Durch Kosteneinsparungen im Marketingbudget optimieren Sie die Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens nachhaltig. Und das Beste daran: Dank der Digitalisierung können Sie noch heute, just in diesem Augenblick damit anfangen, Erfolge zu erzielen.

Diesen Artikel bewerten:

9

Bewertung

Diesen Artikel teilen: Share on FacebookGoogle+Tweet about this on Twitter

Autor

Andreas Duerr
Andreas Duerr

Andreas Duerr ist Chefredakteur des B2B Managers. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in den Bereichen strategische Absatzkonzepte und Verkaufsförderung. Er kennt die Höhen und Tiefen des Vertriebsalltags und nimmt mit seiner Expertise in den Themenfeldern Vertriebsaufbau, Führung und Organisation auch im B2B Manager eine leitende Rolle ein.

Weitere Kommentare einblenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie interessieren...