innovative Unternehmer

Innovative Unternehmen: Die Unternehmen von morgen

Die fortschreitende Globalisierung und Digitalisierung verändern den Alltag von B2B-Unternehmen radikal. Gerade in der Customer-Journey lässt sich eine deutliche Umstrukturierung der Prozesse feststellen. Neben einer erhöhten Konkurrenzsituation erfährt der deutsche Markt eine „starke“ Internationalisierung: Ausländische Unternehmen platzieren sich zunehmend offensiver und präsentieren neue Geschäftsmodelle. Das macht es für deutsche Unternehmen immer schwerer, sich durchzusetzen. Doch mit welchen Mitteln können sich B2B-Unternehmen am Markt behaupten und durch innovative Prozesse potenzielle Kunden gewinnen? Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit dieser Thematik.

Lesezeit: 6 minutes

Publiziert: 12.02.2018

0 Kommentare

Status-quo im B2B-Bereich

Die Digitalisierung ist mittlerweile in Gänze in Unternehmerkreisen angekommen und fester Bestandteil des unternehmerischen Alltags. Dies bringt Veränderungen mit sich, auf die sich innovative Unternehmen vorbereiten müssen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Die EFI (Expertenkommission Forschung und Innovation) fand im Rahmen einer Studie aus dem Jahr 2016 heraus: Gerade deutsche kleine bis mittlere Unternehmen bildeten in Bezug auf Innovationsausgaben das Schlusslicht. Andere Länder wie Frankreich und Schweden hingegen investieren mehr als das Doppelte an Budget in Innovation und Forschung. Aber gerade in der heutigen Zeit ist es von essenzieller Bedeutung, innovative Strategien und Maßnahmen zu ergreifen, um sich Alleinstellungsmerkmale zu sichern und Kunden zu überzeugen.

Sie sind Unternehmer und möchten von den besten Tipps von Experten profitieren?

Holen Sie sich jetzt das kostenlose E-Book:
Erfolgreiches Offline Marketing
!

Download

 

Die genannten Veränderungen zeigen sich speziell bei den Kaufhandlungen der Kunden im B2B-Bereich: Käufer suchen und informieren sich fast ausschließlich im World-Wide-Web. Insbesondere richtet der Käufer seine Suche an Keywords aus, um sich besser zu orientieren und später eine Entscheidung zu treffen. Dabei werden Produkte, Anbieter und konkurrierende Unternehmen miteinander verglichen, um das bestmögliche Angebot zu finden. Im Umkehrschluss bedeutet das: Die eigentliche Kaufentscheidung wird bereits vor dem ersten richtigen Kontakt getroffen. Infolgedessen müssen innovative Unternehmen die Customer-Journey bereits im Vorfeld, also ab der ersten Informationssuche des Kunden, kennen und digital begleiten.

 

Was zeichnet innovative Unternehmen aus?

Unsere Umwelt ist keine Konstante, sondern sie zeichnet sich gerade durch ihre permanenten Veränderungen aus. Ebenso stehen Parameter wie Kundenwünsche, -verhalten und der Markt an sich niemals still. Innovative Unternehmen haben keine Angst vor diesen permanenten Veränderungen, sondern passen sich an diese Situation an. Dabei entwickeln sich bestehende Prozesse nicht von selbst mit. Im Gegenteil: Hier müssen Unternehmen proaktiv handeln, um innovative Ideen und Lösungen anbieten und präsentieren zu können. Setzen Sie Ihre innovativen Strategien in sämtlichen Unternehmensbereichen ein: also von der Idee über die Produktion bis zur Vermarktung. Innovative Unternehmen ziehen zudem automatisch kreatives und innovatives Personal an. Denn wer sich selbst weiterentwickeln möchte, der ist auf der Suche nach einem entsprechenden Arbeitgeber.

Personal in innovative Unternehmen

Innovative Unternehmen ziehen kreatives und innovatives Personal an.

 

Internationalisierung

Die Veränderungen der heutigen Zeit bringen eine erhöhte Internationalisierung der Märke mit sich. Der Druck konkurrierender Unternehmen wächst somit stetig. Niedrige Preise und unkonventionelle Unternehmensstrategien sind durch entsprechende Aktivitäten internationaler Betriebe an der Tagesordnung. Deutsche Unternehmen müssen sich also stärker denn je durch Individualität, Alleinstellungsmerkmale und Innovationen behaupten, um gefestigt am Markt agieren und sich durchsetzen zu können. Das erfordert einen Umdenkprozess bezüglich der Vertriebsstrategien und geeignete Differenzierungsmaßnahmen.

Ein erster Schritt für ein innovatives Unternehmen wäre die Internationalisierung des eigenen Onlinehandels. Zum Beispiel durch das Übersetzen des Webshops in verschiedenen Landessprachen und das Anbieten örtlicher Währungen und Zahlungsmethoden, um auch internationale Kunden gezielt anzusprechen.

 

Innovative Online-Trends

Die Trends im digitalen Bereich befinden sich ebenfalls in einem stetigen Wandel. Produkte werden heutzutage immer komplexer und benötigen somit eine erläuterungsbedürftige Anleitung. Es ist also von immenser Bedeutung für Unternehmen, darauf zu reagieren. Der Trend geht hier immer stärker in Richtung Videoformat. Diesen Trend können innovative Unternehmen für sich nutzen und ihre Produktvorstellungen detailliert und vor allem anschaulich vornehmen. Gleichzeitig erhält das Produkt Gesicht und Persönlichkeit. Im Folgenden werden ausgewählte Online-Trends aufgeführt:

  • Video: Videoportale wie zum Beispiel YouTube, Vimeo und MyVideo bieten Unternehmen eine Reihe von Möglichkeiten. Ob Produktberatung oder Unternehmensdarstellung: Der Trend geht in Richtung Videokommunikation, da hier in kürzester Zeit komplexe Inhalte vermittelt werden können. Außerdem erzeugen bildliche Inhalte Emotionen, die sich wiederum fester (und im besten Falle positiv) in den Köpfen potenzieller Kunden verankern können.
  • VR & AR: Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) sind innovative Techniken, die immer marketingrelevanter werden. Besonders Unternehmen im B2B-Bereich sollten sich schon jetzt mit diesen Möglichkeiten auseinandersetzen, um später nicht abgehängt zu werden. Für innovative Unternehmen also ein Must-have!
  • Machine-Learning: Besonders im Hinblick auf die Mitarbeiterweiterbildung setzen immer mehr innovative Unternehmen auf das sogenannte „Machine-Learning“. Die Vermittlung von Wissen durch Künstliche Intelligenz (KI), zum Beispiel durch verschiedene Apps, erleichtert nicht nur die Weiterbildung, indem diese ortsunabhängig erfolgt. Sie ist zudem besonders preiswert.
  • Internet-of-Things: Der Begriff „Internet-of-Things“ (IoT) beschreibt eine intensive Vernetzung von Dingen, die mithilfe einer Künstlichen Intelligenz arbeiten, untereinander und mit dem Internet. Neben einem Smartphone nutzen immer mehr Haushalte das sogenannte „Smart-Home“. Hier können Geräte Fragen der Nutzer gezielt beantworten und im Internet zum Beispiel nach geeigneten Produkten suchen. Für innovative B2B-Unternehmen lohnt sich also ein smarter Blick auf diese Technologie.
  • Datenanalyse: Das Stichwort lautet hier: „Big-Data“. Eine Datenanalyse ist von essenzieller Bedeutung für den B2B-Bereich. Wobei sich immer mehr zeigt: Der Zusammenschluss von Unternehmen im Sinne der Datenaufbereitung ist von großer Bedeutung. Wenn Unternehmen hier gemeinsam arbeiten, können zukunftsweisende Erkenntnisse durch den vergrößerten Pool an Daten gewonnen und zum Beispiel das Kundenverhalten intensiver ausgewertet und analysiert werden.

Sie sind Unternehmer und möchten von den besten Tipps von Experten profitieren?

Holen Sie sich jetzt das kostenlose E-Book:
Erfolgreiches Offline Marketing
!

Download

 

Neuromarketing

Tagtäglich wird der moderne Mensch mit einer Flut von Informationen regelrecht überschüttet. Es ist also gar nicht möglich, sämtliche Informationen zu bearbeiten beziehungsweise aufzunehmen. Damit ein Unternehmen überhaupt wahrgenommen werden kann, braucht es eine gezielte Marketingkommunikation.

Immer mehr innovative Unternehmen bedienen sich aus den Erkenntnissen der Neurowissenschaft. Hier wurde festgestellt: Der Mensch trifft Entscheidungen vor allem aus dem Gefühl heraus. Innovative Unternehmen sollten also Emotionen gezielt reizen und aktivieren, damit Kaufimpulse gesetzt werden. Dabei gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, Kunden mit allen Sinnen anzusprechen. Hier können einzelne oder gleich mehrere Sinne fokussiert werden:

  • Tastsinn: Der Tastsinn ist der wohl ausgeprägteste Sinn des Menschen. Nutzen Sie Offline-Marketingmaßnahmen, um den Tastsinn Ihrer potentiellen Kunden zu stimulieren. Rüsten Sie Ihre Printprodukte aus und machen Sie diese zu einem wahren Erlebnis.
  • Geruchssinn: Bereits viele Ladengeschäfte arbeiten mit dem Geruchssinn, indem Sie verschiedene zu den Produkten passende Düfte versprühen. Aber auch Werbemittel können mit einem Duft versehen werden, der potenzielle Käufer anspricht.
  • Geschmackssinn: Gerade in der Winterzeit stimulieren viele Unternehmen den Geschmackssinn Ihrer Kunden, indem leckere Werbemittel verbreitet werden. Ein geschmackliches Erlebnis kann sich positiv auf eine Kaufentscheidung auswirken.
  • Gehör: Das Gehör des Menschen ist sehr sensibel. Wenn Sie es ansprechen wollen, sollte dies nur sehr subtil erfolgen, ansonsten kann eine Aktion schnell negativ beurteilt werden.

Machen Sie Ihr Unternehmen durch verschiedene Sinne erlebbar: Ermöglichen Sie Ihren Kunden, Sie auf einer emotionalen Basis kennen und lieben zu lernen.

 

Fazit

Innovative Unternehmen scheuen sich nicht vor Veränderungen. Gerade die Entwicklungen durch die Digitalisierung bringen B2B-Unternehmen dazu, ihre Marketingkommunikation immer wieder neu auszurichten und anzupassen: Ob durch eine gezielte Internationalisierung der eigenen Marke und Online-Shops oder die Nutzung neuer Technologien. Um sich gegen konkurrierende Unternehmen durchsetzen zu können, sollten innovative Unternehmen ihren Kunden durch eine gezielte Marketingkommunikation ein wahres Erlebnis bieten, das alle Sinne anspricht. Glänzen Sie mit frischen Ideen und innovativen Lösungen und freuen Sie sich auf die Zukunft!

Diesen Artikel bewerten:

3

Bewertung

Autor

Jonas Keller
Jonas Keller

Jonas Keller ist freiberuflicher Redakteur. Er hat einen Masterabschluss im Fachbereich Business Administration und schreibt aktuell an seiner Doktorarbeit zum Themenschwerpunkt Sales Management. Nebenbei unterstützt er die Redaktion des B2B Magazins in den Bereichen Marketing und Vertrieb.

Weitere Kommentare einblenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meistgelesene Artikel...