3 Insider-Tipps für Ihren perfekten Sales-Termin

Mit diesen Tipps steigern Sie Ihre Conversion-Rate um bis zu 20%. Jetzt lesen und beim nächsten Pitch überzeugen!

Lesezeit: 3 minutes

Publiziert: 10.04.2018

0 Kommentare

In diesem Artikel verraten wir Ihnen 3 Insider-Tipps von Top-Performern. Beachten Sie die folgenden Punkte und verschaffen sich so einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Sie sind Sales-Manager? Dann haben Sie mit Sicherheit schon hunderte Artikel gelesen, die Ihnen sagen wollen, wie Sie Ihren Sales-Pitch verbessern können, welche Ausstattung Sie brauchen und wo Sie diese kaufen sollten. Sie wissen natürlich, dass das wichtigste Überzeugungsmittel Ihr Produkt ist. Doch was nützt das beste Produkt, wenn es an der Fähigkeit mangelt, dieses überzeugend zu präsentieren? Leere Phrasen und schlaue Verkaufstaktiken helfen da wenig. Eine gelungene Präsentation ist mehr als nur Frontalunterricht. Sie wissen auch, dass Ihre Visitenkarte Ihr bester Freund sein sollte und Pünktlichkeit sowie ein ordentliches Auftreten ein absolutes MUSS in Ihrem Beruf darstellen. Im Idealfall setzen Sie das alles bereits um und können Erfolge verzeichnen. Doch was macht einen sehr guten Sales-Pitch zu einem perfekten Sales-Pitch? Durch welches entscheidende i-Tüpfelchen führt Ihre Performance zum Abschluss? 

In diesem Artikel verraten wir Ihnen 3 Insider-Tipps von Top-Performern. Beachten Sie die folgenden Punkte und verschaffen sich so einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

 

Stichwort haptisches Marketing: Außergewöhnliche Visitenkarten

Natürlich haben Sie als Sales-Manager Ihre Visitenkarte immer griffbereit. Aber haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was mit dieser nach Ihrem Termin beim Kunden passiert? Höchstwahrscheinlich landet sie in einer Rollkartei oder Kartenbox zwischen hunderten von anderen unifarbenen Visitenkarten und ist schnell wieder vergessen. Auch wenn es trivial erscheint: Eine außergewöhnliche Visitenkarte, die ins Auge fällt und hervorsticht, hinterlässt einen bleibenden Eindruck beim Kunden. Seien Sie deshalb bei der Verwendung von Farben und Logos mutig. Positiv auffallen können Sie beispielsweise auch durch einen Relieflack, der bestimmte Elemente effektvoll erhebt. Studien belegen, dass Menschen durch Haptik stärker involviert werden und sich besser erinnern können. Dies wird im haptischen Marketing effektiv genutzt. Durch eine haptisch ansprechend gestaltete Visitenkarte werden Sie Ihrem Gesprächspartner mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Gedächtnis gerufen und fallen stärker auf. Zudem vermitteln besondere Visitenkarten eine höhere Wertigkeit, die sich auch auf den Gesamteindruck Ihrer Person und die des Unternehmens überträgt.

Visitenkarten von SAXOPRINT

 

Nachhaltiger Branding-Effekt durch USB-Stick

Nachhaltig in Erinnerung bleiben Sie ebenfalls durch einen praktischen und gebrandeten USB-Stick. Der ist klein und hat viel Speicherplatz. Hinterlegen Sie darauf die Slides Ihrer Präsentation sowie alle wichtigen Informationen zum Unternehmen – beispielsweise Kontaktdaten, spezielle Angebote oder Referenzen. Ihre Kunden können diese dann nach dem Pitch in Ruhe abrufen und zum Beispiel an Kollegen, die bei dem Termin nicht anwesend waren, weiterreichen. Darüber hinaus wird der USB-Stick höchstwahrscheinlich auch in Zukunft weiter genutzt. Das heißt, selbst wenn es zu keinem direkten Abschluss kommt, wird es noch lange nach dem Sales-Termin einen Branding-Effekt geben.

USB-Sticks von SAXOPRINT

 

Unternehmensmagazine als Give-aways

Ein qualitativ hochwertiger Produktkatalog ist das A und O für den Verkauf und darf bei keinem Ihrer Sales-Termine fehlen. Möchten Sie Ihre Kunden darüber hinaus von Ihrer besonderen Expertise und von der Kompetenz Ihres Unternehmens überzeugen, bieten sich Unternehmensmagazine als Give-aways an. Hier können Sie weiterführende Artikel zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten, branchennahe Themen, aktuelle News und Experteninterviews platzieren. Dadurch zeigen Sie Ihren Gesprächspartnern auch im Anschluss an den Termin, dass Sie mit Engagement und Kompetenz bei der Sache sind. Und das Beste: Sie positionieren sich als “Meinungsführer” Ihrer Branche und wertvollen Partner für potentielle Kunden.

Kataloge und Magazine von SAXOPRINT

 

Mehr ist manchmal mehr: Eine Investition, die sich lohnt

Kennen Sie die 80/20-Regel? Diese besagt, dass 80% der Ergebnisse mit 20% des Gesamtaufwandes erreicht werden können. Umgekehrt benötigen die übrigen 20% der Ergebnisse mit 80% die meiste Arbeit. Ist Feinarbeit also ineffizient? Nicht unbedingt: Wenn sie bedenken, dass die meisten Pitches mit 80% Aufwand vonstatten gehen, kann es sich insbesondere im Wettbewerb lohnen, das Unternehmen zu sein, das die restlichen 20% optimiert, sich abhebt und so potentielle Kunden positiv überrascht. Zwar erfordert dies kurzfristig einen höheren Aufwand, dieser zahlt sich jedoch langfristig aus.

Diesen Artikel bewerten:

6

Bewertung

Autor

Andreas Duerr
Andreas Duerr

Andreas Duerr ist Chefredakteur des B2B Managers. Er verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in den Bereichen strategische Absatzkonzepte und Verkaufsförderung. Er kennt die Höhen und Tiefen des Vertriebsalltags und nimmt mit seiner Expertise in den Themenfeldern Vertriebsaufbau, Führung und Organisation auch im B2B Manager eine leitende Rolle ein.

Das könnte Sie interessieren...