Diese Internetseite nutzt Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzunterrichtung.
Schließen
Persönliche Fachberatung   0351 20 44 444 Mo - Fr: 7.00 - 20.00, Sa - So: 10.00 - 19.00   service@saxoprint.de
Angemeldet als  

Klimaneutraler Druck mit SAXOPRINT

Zusammen mit ClimatePartner, einem führenden Anbieter für Klimaschutzlösungen, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Druckprodukte klimaneutral fertigen zu lassen.

Leisten Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz - wir sind Ihr Partner.

Ein wichtiger Baustein Ihrer Klimaschutzstrategie

Mit dem klimaneutralen Druck gleichen Sie genau die Menge an Treibhausgasemissionen aus, die bei der Produktion Ihrer Druckerzeugnisse entstehen.

Sie unterstützen dabei das Klimaschutzprojekt Wasserkraft Renun in Indonesien. Durch das Kennzeichnungslabel mit einer auftragsbezogenen und damit individuellen ID-Nummer haben Sie volle Transparenz. Nach dem Sie Ihre Bestellung erfolgreich durchgeführt haben, können Sie das Label im Kundenbereich in der Auftragsverfolgung herunterladen und auf Ihrem Druckprodukt platzieren.

Durch Eingabe dieser ID auf www.climatepartner.com wird Klimaneutralität nachvollziehbar. Ihre Partner, Kunden und Mitarbeiter können genau prüfen, wie viele Treibhausgase bei der Produktion Ihrer Druckprodukte entstanden sind und mit welchem Klimaschutzprojekt Sie für den Ausgleich gesorgt haben.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Glaubwürdigkeit und volle Transparenz

    Mit klimaneutralen Druckprodukten wie Geschäftsberichte und Broschüren unterstreichen Sie Ihre Nachhaltigkeits- bzw. Klimaschutzstrategie. Sie und Ihre Kunden können nach Eingabe der individuellen ID-Nummer auf www.climatepartner.com die anfallenden Treibhausgasemission des Druckproduktes und dessen Ausgleich leicht nachvollziehen und kommunizieren.
  • CO2-Bilanz senken mit geringen Kosteneinsatz

    Sie senken durch klimaneutrale Druckmedien die CO2-Bilanz Ihres eigenen Unternehmens. Für den Ausgleich der CO2-Emissionen entstehen lediglich durchschnittliche Zusatzkosten von 1-2 % des ursprünglichen Auftragswertes.
  • Beitrag zum Klimaschutz

    Sie sind ein wichtiger Partner im Klimaschutz. Sie unterstützen international anerkannte Klimaschutzprojekte - Schwarz auf Weiß. Für Ihre Kunden und Partner ein großes Plus. Denn immer mehr Kunden kaufen bei klimafreundlichen Unternehmen ein und wählen Partner nach Klimaschutzkriterien aus.

Beispiel einer individuell erstellten Kompensationsurkunde, sowie eines Kennzeichnungslabels mit auftragsbezogener ID-Nummer. Eingabe und weitere Informationen unter www.climatepartner.com.

 

Unterstützen Sie das Projekt Waldschutz in Pará, Brasilien

Brasilien gehört zu den Ländern mit den größten Waldflächen der Welt - und gleichzeitig der höchsten Abholzungsrate. 75% der CO2-Emissionen des Landes gehen darauf zurück. Der Amazonasfluss begünstigt als Transportader Aktivitäten wie Ackerbau und Viehzucht, die die Entwaldung vorantreiben.

Die Insel Marajó an der Flussmündung ist reich an Wasserwegen und von der langjährigen Besiedelung durch Kleinbauern geprägt. Die lokale "várzea" ist ein wichtiges Ökosystem mit zehn endemische Arten.

Das Projekt Ecomapuá schützt hier eine Fläche von 90.000 ha, indem es kommerzielle Abholzung verbietet und alternative Einkommensquellen schafft. So schützt es das Klima und verbessert die Lebensbedingungen für 94 Familien in einer der ärmsten Regionen Brasiliens.

Das Projekt ermöglicht Aufforstungsmaßnahmen in zwei Gemeinden sowie Schulungen in Produktion und Verkauf von Saatgut. Eine zusätzliche Einnahmequelle ist die Produktion und Verarbeitung der heimischen Açaí-Frucht. Als "Superfood" erfreut sich diese steigender internationaler Nachfrage. Die Açaí-Samen dienen zudem als Basis für Biotreibstoffe.

Das Klimaschutzprojekt Ecomapuá befindet sich in Pará, einem Bundesstaat im Nordosten Brasiliens, und umfasst eine Fläche von rund 90.000 ha auf der Insel Marajó an der Mündung des Amazon.
  •  
  •  
  •  
  •  

Konkrete Ziele des Waldschutzes in Pará, Brasilien:
  • Klimaschutz-Maßnahmen: Schutz einer wichtigen Kohlenstoffsenke, nachhaltige Forstwirtschaft in einem gefährdeten Ökosystem
  • Arbeitsplätze, Wirtschaft: Schaffung alternativer Einkommensmöglichkeiten, 300 neue Arbeitsplätze in der Açaí-Produktion und in Baumschulen
  • Infrastruktur: Bau einer Schule, von Vogel- und Bienenhäusern, Gemüsegärten, Fischzuchtbecken und Geflügelfarmen
  • Reduzierte Ungleichheiten: Baumschulen und Açaí-Produktion sind im Besitz der lokalen Gemeinden