Mann präsentiert vor Kunden

Erfolgreich präsentieren: Mit diesen Tipps gelingt’s!

Ob Forschungsergebnisse, Finanzlage oder neue Produkte: Präsentationen gehören zum Unternehmensalltag. Das Thema des Vortrages ist natürlich entscheidend für die Überlegungen, in welcher Art und Weise Sie Fakten präsentieren und gleichzeitig eine Geschichte dazu erzählen. Häufig werden Präsentationen mit Zahlen überladen. Oft enthält die PowerPoint-Präsentation zu viel von dem, was der Referent ohnehin erzählt. Außerdem verfehlen viele Präsentationen das Interesse der Zuhörer. In diesem Artikel erfahren Sie Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihre Präsentationen zu optimieren und das Interesse Ihrer Zuhörer zu wecken.

Lesezeit: 5 minutes

Publiziert: 19.09.2016

0 Kommentare

Erfolgreich präsentieren: die 12 Top-Tipps

Erfolgreich ist ein Vortrag dann, wenn er einen wichtigen Beitrag zu einer Entscheidungsfindung leistet oder Arbeitsergebnisse gut präsentiert. Außerdem spricht es für eine Präsentation, wenn damit zielführende Gespräche ausgelöst werden. Dafür gibt es natürlich bei der Vorbereitung und Durchführung einiges zu beachten. Die folgenden 12 Top-Tipps helfen Ihnen dabei, erfolgreich zu präsentieren.

 

Tipp 1: Bereiten Sie sich gut vor

Natürlich sollte eine Präsentation gut vorbereitet sein. Es versteht sich von selbst, dass Sie Ihr Thema verinnerlichen, die Hintergrundinformationen kennen und auch auf Fragen vorbereitet sind. Üben Sie Ihren Vortrag, aber lernen Sie ihn nicht auswendig. Eine ausreichende Vorbereitung bedeutet zum Beispiel, dass Sie wissen, wann welche Folie kommt, was sich darauf befindet, was Sie dazu erzählen möchten und ob Sie dabei ein Exponat vorstellen wollen.

 

Tipp 2: Definieren Sie Ihr Ziel

Welche Ziele verfolgen Sie mit der Präsentation? Auf Ihren Zielen bauen Sie Ihr gesamtes Konzept für den Vortrag auf. Wenn Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen möchten, sollten Sie die Vorteile betonen und spannend präsentieren. Wecken Sie das Interesse des Publikums für das Produkt. Mit einer Finanzpräsentation oder einem Pitch vor Investoren verfolgen Sie wiederum andere Ziele. Fragen Sie sich im Vorfeld genau, worauf Ihre Präsentation abzielt.

 

Tipp 3: Orientieren Sie sich am Publikum

Einen Vortrag halten Sie für Ihr Publikum. Orientieren Sie sich deshalb immer daran, was Ihre Zuhörer erwarten. Wer hört sich den Vortrag an und was erhoffen sie sich davon? Bei einer Finanzpräsentation erwartet das Publikum Zahlen und Fakten. Wenn Sie genau wissen, wer im Publikum sitzt, können Sie die Zuhörer noch persönlicher ansprechen und somit auch eine emotionale Verbindung herstellen. Sprechen Sie die Sprache Ihres Publikums und verwenden Sie Fachbegriffe nur, wenn Sie von Ihrer Hörerschaft auch verstanden werden.

begeistertes Publikum

Orientieren Sie sich an den Erwartungen Ihrer Zuhörer, so können Sie diese persönlich ansprechen und eine Verbindung schaffen.

 

Tipp 4: Stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein

Bereiten Sie sich im Vorfeld mental auf Ihre Präsentation vor. Häufig setzen sich Redner vor Ihrem Vortrag unter Druck. Sie haben Angst vor einem Blackout, vor gelangweilten oder unruhigen Kunden. Diese Befürchtungen wirken sich negativ auf Ihre Präsentation aus. Stärken Sie stattdessen Ihr Selbstbewusstsein, indem Sie sich entspannen und sich auf Ihre Fähigkeiten sowie Ihr Wissen besinnen. Bauen Sie auf Ihre gute Vorbereitung und machen Sie sich bewusst, dass Sie mit Fragen und Einwänden umgehen können.

 

Tipp 5: Den Beginn und das Ende üben

Legen Sie besonderen Wert auf den Anfang und das Ende Ihrer Präsentation. Die Aufmerksamkeit des Publikums ist in diesen Abschnitten des Vortrags besonders hoch. Bereiten Sie diese Teile besonders gut vor, denn hier sollten Sie besonders überzeugend sein. Ein guter Einstieg kann Ihnen die gesamten Präsentation erleichtern und das Ende bleibt am ehesten im Gedächtnis der Zuhörer. Vergessen Sie dabei nicht, sich vorzustellen und Ihre Zuhörer am Ende zu verabschieden.

 

Tipp 6: Erzeugen Sie Spannung

Wecken Sie Neugierde mit Ihrem Vortrag, indem Sie die Präsentation dramaturgisch aufbauen. Legen Sie immer wieder Wirkungspausen ein um das Gesagte zu bestärken. Wenn Sie mit Ihrem Vortrag einen Spannungsbogen erzeugen, achten Sie auf eine überraschende Pointe am Ende. Lassen Sie keine Langweile in Ihr Referat Einzug halten, vermeiden Sie Füllwörter wie “ähm” sowie “also” und variieren Sie Ihr Sprechtempo und die Lautstärke.

 

Tipp 7: Wählen Sie die richtigen Medien aus

Eine erfolgreiche Präsentation muss keine PowerPoint-Präsentation sein. Die Medien unterstützen Ihren Vortrag und ersetzen ihn nicht. Vermeiden Sie deswegen überladene Folien, auf denen Ihr kompletter gesprochener Inhalt in Stichpunkten oder sogar in vollständigen Sätze abgebildet wird. Halten Sie es schlicht. Ein Flipchart kann eine gelungene Abwechslung sein und hat zusätzlich den Effekt etwas vor Ort zu “erschaffen“.

Sie sind Unternehmer und möchten von den besten Tipps von Experten profitieren?

Holen Sie sich jetzt das kostenlose E-Book:
Erfolgreiches Offline Marketing
!

Download

 

Tipp 8: Verwenden Sie Bilder

Bilder bleiben länger im Gedächtnis als Bulletpoints. Deshalb eignen sie sich, um komplexe Zusammenhänge vereinfacht darzustellen. Wichtig ist es dabei, es nicht zu übertreiben. Hier und da ein Schaubild bringt Variation und kann Ihr gesprochenes Wort unterstützen.

 

Tipp 9: Sie selbst stehen im Mittelpunkt

Als Vortragender stehen Sie im Mittelpunkt des Geschehens. Ihre Folien, Bilder oder Exponate unterstützen lediglich Ihren Vortrag. Überzeugen Sie mit Ihrer Persönlichkeit. Zeigen Sie sich Ihrem Publikum gegenüber stets aufgeschlossen, auch wenn Ihnen möglicherweise „unangenehme“ Fragen gestellt werden.

Nutzen Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Hilfsmittel, um sich selbst als Zentrum der Präsentation in Szene zu setzen:

Faktoren mit denen Sie erfolgreich präsentieren

 

Tipp 10: Beziehen Sie das Publikum mit ein

Gerade längere Vorträge sollten abwechlungsreich sein. Wenn es zu Ihrem Vortrag passt, bewegen Sie sich dorthin, wo sich Ihr Publikum aufhält. Stellen Sie zwischendurch leichte Fragen, die in jedem Fall beantwortet werden können. So wird das Publikum zu einem Teil Ihrer Präsentation.

 

Tipp 11: Seien Sie auf verschiedene Situationen vorbereitet

Während eines Vortrages kann vieles passieren. Bereiten Sie sich gedanklich auf Kritik und Zwischenfragen vor. Kommen Sie Ihren Kritikern entgegen und spielen Sie den Ball zurück: “Ich habe den Eindruck, Sie stimmen meiner Argumention nicht zu. Wie denken Sie darüber?“ Im Anschluss an die Präsentation sollten Sie immer genügend Zeit für Diskussionen einplanen. Behalten Sie daher die Zeit im Blick.

 

Tipp 12: Achten Sie auf Ihre Körpersprache

Der zu vermittelnde Inhalt ist wichtig. Noch wichtiger ist die Art, wie Sie ihn vermitteln. Klammern Sie sich nicht an Ihr Rednerpult oder an Ihre Manuskripte. Stehen Sie nicht frontal zu ihrem Publikum, sondern leicht schräg. Sie sollten den Blick immer auf Ihr Publikum richten und mit Ihren Händen und Armen das Gesagte unterstreichen. Ihre Zuhörer werden Ihnen so viel leichter ihre Aufmerksamkeit schenken.

Diesen Artikel bewerten:

2

Bewertung

Autor

Birgit Weber
Birgit Weber

Birgit Weber ist als Redakteurin im B2B Manager tätig. Sie trainiert und berät seit mehr als zehn Jahren Unternehmen hinsichtlich ihrer Marketing- und Vertriebsstrategien und zählt zu den geschätzten Sprecherinnen auf B2B-Messen. Neben ihrer Autorentätigkeit ist Birgit Weber Leiterin eines Institutes für Rhetorik, Persönlichkeitsentwicklung und Zukunftsplanung.

Weitere Kommentare einblenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meistgelesene Artikel...