• Kostenloser Versand
    Keine versteckten Kosten! Bei allen Produkten ist der Standard-Versand kostenlos!
  • inkl. Basis-Datencheck
    Für beste Druckergebnisse Ihre Druckdaten werden nach dem Upload immer kostenfrei auf Druckfähigkeit geprüft!

    Sie erhalten umgehend eine Rückmeldung, falls Optimierungen notwendig sind.
  • Unabhängiger Käuferschutz
    Geprüft und zertifiziert seit 2012 Unser Shop wird regelmäßig unabhängig geprüft und trägt seit 2012 das Trusted Shops Gütesiegel.

    Ihr Vorteil: Alle Aufträge sind bis 100€ kostenfrei abgesichert.

    Zusätzlich können Sie den erweiterten Käuferschutz von Trusted Shops nutzen und Einkäufe bis zu 20.000 € absichern.
  • Kauf auf Rechnung
    Einfach per Rechnung zahlen Unternehmen, Behörden und Vereine zahlen bei uns bequem per Rechnung.
    • Keine Gebühren
    • Keine Verzögerungen
    • Keine Umwege

    Wir produzieren sofort nach Dateneingang - Sie zahlen erst nach dem Erhalt Ihrer Ware.
  • Persönliche Fachberatung
    Freundlich und kompetent Wir helfen Ihnen gerne weiter!
    • Produktberatung
    • Unterstützung bei der Erstellung Ihrer Druckdaten
    • Auftragsmanagement
    Unsere kompetenten Druckexperten stehen Ihnen Mo - Fr. von 8 - 17 Uhr unter 0351 20 44 444 mit Rat und Tat zur Seite.

Freitagstutorial: Farben ersetzen im Corporate Design

Robert Block
Tags Tutorials
Es ist nicht immer alles Gold was glänzt! Häufig wird auf den schicken, großformatigen Werbeplakaten geschummelt und in Photoshop Farben ersetzt: Haare werden rot statt blond, Augen grün statt grau, Blumen blau statt pink. Wenn ein Model, Accessoires oder Kleidung eine andere Farbe benötigen, um zur Werbekampagne oder zum Corporate Design des Unternehmens zu passen, dann bekommen sie dank der modernen Foto-Bearbeitungssoftware wie Photoshop problemlos eine andere Farbe – ohne dass es auffällt oder gar unnatürlich wirkt. Wie ihr die Farbe von Objekten auch für euer Corporate Design mit Photoshop ganz einfach ersetzen könnt, möchte ich euch im heutigen Freitagstutorial auf verschiedenen Wegen zeigen.

Das Farbe ersetzen-Werkzeug

Um zu demonstrieren, wie mit diesem Werkzeug Bildelemente einfach umgefärbt werden können, habe ich mir bei sxc.hu (©Anton Belovodchenko, www.sxc.hu) ein Bild heruntergeladen und dieses in Adobe Photoshop geöffnet (Strg+O). Um zu verhindern, dass ihr unbeabsichtigt das Original bearbeitet, dupliziert ihr euch zunächst die Hintergrundebene über den Menüpunkt Ebene->Ebene duplizieren (Strg+J).
Foto von Frau mit Blume wird in Photshop bearbeitet. Tab Ebene ist offen, Ebene duplizieren... wird ausgewählt.
Nun ruft ihr das Farbe ersetzen-Werkzeug auf. Ihr findet es, in dem ihr lange auf das Pinsel-Werkzeug (B) in der Werkzeugpalette drückt und dann aus der sich öffnenden Auswahl das Farbe ersetzen-Werkzeug aussucht. Ihr setzt den Modus des Werkzeuges oben in der Steuerungsleiste auf „Farbe“ und aktiviert eine kontinuierliche Aufnahme. Dann setzt ihr die Grenzen auf „Benachbart“ und senkt die Toleranz auf 50 %.
Jetzt könnt ihr schon langsam und vorsichtig anfangen, mit der gewünschten Vordergrundfarbe (hier ein helles Blau #00B4FF) die Farbe des gewünschten Bildelementes zu ändern. Je kleiner die Toleranz eingestellt ist, desto schwieriger lassen sich die gewünschten Bereiche übermalen. Habt ihr eine Toleranz von 100 % eingestellt, so werden fast alle Bereiche, eventuell auch die außerhalb des gewünschten Bildelementes, übermalt. Die Pinselgröße könnt ihr, genau wie beim normalen Pinsel-Werkzeug auch, ganz einfach mit gedrückt gehaltener Alt-Taste verändern. Einfach diese Taste gedrückt halten und einfach die Maus mit der rechten Maustaste nach innen oder außen bewegen. Den Modus der duplizierten Ebene, in der ihr jetzt die ganze Zeit gearbeitet habt, ändert ihr in „Farbe“. Mit der Deckkraft könnt ihr noch ein wenig die Stärke der neuen Farbe anpassen.

Den Bildbereich ganz einfach einfärben

Eine weitere trickreiche Methode liegt auch nahe. Dazu nehme ich mir dieses Mal vom schon bekannten Motiv die Augen vor. Ihr erstellt euch also eine neue Ebene (Ebene->Neu->Ebene) und stellt deren Modus auf „Farbe“ um. Dann ruft ihr einfach das normale Pinsel-Werkzeug (B) auf und stellt die gewünschte Farbe (hier ein strahlendes Grün #35BA51) ein. Nun malt ihr die umzufärbenden Bereiche vorsichtig aus.
Da das Ganze natürlich noch viel zu grell und unnatürlich wirkt, könnt ihr entweder nur die Deckkraft der Augen-Ebene senken oder im Korrekturen-Fenster die Schaltfläche „Farbton/Sättigung“ betätigen. Dort könnt ihr dann zunächst den Farbton etwas korrigieren und später die Sättigung senken. Damit sich eure Änderungen auch nur auf die Augen-Ebene auswirken, müsst ihr den im Bild markierten Button betätigen. Ein Pfeil vor der Ebenenminiatur der Korrekturebene zeigt an, dass diese Ebene nur auf die direkt Darunterliegende wirkt.

Volle Kontrolle mit der Farbbalance

Für die nächste Methode umrandet ihr das umzufärbende Objekt mit dem Zeichenstift-Werkzeug (P). Achtet dabei darauf, dass oben in der Steuerungsleiste die Option „Pfade“ aktiviert ist. Dann wechselt ihr ins Fenster „Pfade“ und klickt mit gedrückt gehaltener Strg-Taste auf die markierte Miniatur des Pfades, um daraus eine Auswahl zu erstellen.
Foto wird in Phooshop bearbeitet. Ebene wird bearbeitet
Nun ruft ihr mit dieser aktiven Auswahl im Korrekturfenster die Schaltfläche „Farbbalance“ auf. Dort könnt ihr nun getrennt nach Tiefen, Mitteltönen und Lichtern für die jeweiligen ausgewählten Bildelemente die Farbbalance einstellen und so das gewünschte Element neu einfärben. Dabei sollte der Haken bei „Luminanz erhalten“ gesetzt sein. Danach könnt ihr mit der Deckkraft dieser Korrekturebene noch etwas feinjustieren.

Naheliegendes: Farbton und Sättigung

Diese Methode habe ich eigentlich oben schon fast komplett erklärt. Deshalb soll hier nur noch einmal kurz darauf eingegangen werden. Ihr erstellt euch wieder eine Auswahl für das betreffende Objekt und geht mit dieser aktiven Auswahl im Korrekturen-Fenster dieses Mal auf „Farbton/Sättigung“ und setzt den Haken bei „Färben“.

Farbe ersetzen mit der Pipette

Ihr dupliziert euch erst einmal die Hintergrundebene mit Strg+J. Dann geht ihr für die duplizierte Ebene auf Bild->Korrekturen->Farbe ersetzen. Nun könnt ihr den mit den verschiedenen Pipette-Werkzeugen euren Farbbereich festlegen, den ihr ändern wollt. Habt ihr einmal zu viel ausgewählt, so könnt ihr diese Bereiche mit der Entfernen-Pipette wieder löschen. Über die Toleranz regelt ihr, wie „streng“ sich Photoshop an eure Farbvorgabe hält, die ihr mit der Pipette aufnehmt. Ist die Toleranz klein, werden kaum abweichende Farbwerte mit ausgewählt. Ist die Toleranz groß, werden neben dem eigentlichen Farbwert auch noch die umliegenden Farben mit markiert. Mit der Strg-Taste könnt ihr zwischen der Ansicht der Auswahl und des Bildes hin- und herschalten.
Habt ihr dann alles so weit markiert, schiebt ihr den Farbton-Regler ein wenig hin und her, solange bis ihr eurer gewünschten Farbe langsam nahe kommt. Danach optimiert ihr diese Einstellungen noch ein wenig über den Sättigungs- und Helligkeitsregler. Nun stellt ihr den Modus der kopierten Ebene wieder auf „Farbe“.

Kurios: Umfärben mit Schwarz-Weiß-Korrektur

Was auf den ersten Blick etwas komisch aussieht, macht durchaus Sinn. Ihr dupliziert euch nun wieder die Hintergrundebene. Dann zieht ihr euch entweder mit dem Zauberstab-Werkzeug (W), mit dem Lasso-Werkzeug (L) oder, wie schon beschrieben, mit dem Zeichenstift-Werkzeug (P) eine Auswahl. Nun geht ihr im Fenster „Korrekturen“ auf „Schwarzweiß“ (oder über Bild->Korrekturen->Schwarzweiß).
Foto wird in Photoshop bearbeitet. Unter dem Reiter Bild wird Korrekturen ausgewählt und auf schwarzweiß geklickt.
Nun setzt ihr den Haken bei „Färben“ und stellt nach Klick auf das Farbfeld die gewünschte Farbe ein (hier #90C673).

Farbe ändern mit Camera Raw

Man muss nicht unbedingt das „große“ Photoshop öffnen, um die Farben zu ändern. Ihr könnt auch Adobe Bridge öffnen, mit Rechtsklick auf das gewünschte Bild gehen und „In Camera Raw öffnen“ anwählen. Dann öffnet sich diese Erweiterung und ihr wählt in der „HSL/Graustufen-Palette“ die Farbtöne an. Hier sucht ihr euch nun den zu ändernden Farbton heraus und verschiebt dessen Regler. Rechts seht ihr in klein das Original, so dass ihr die Veränderung nachvollziehen könnt.
Im Reiter „Luminanz“ könnt ihr die Helligkeitswerte dieses Farbbereiches noch ein wenig anpassen. Nun habt ihr hier diverse Möglichkeiten der Farb-Manipulation kennengelernt. Lasst eurer Kreativität freien Lauf.